Eigenbau Boiler / Pufferspeicher

  • Hallo!


    Ich bastel mir mal wieder was selber, obwohl es das fertig zu kaufen gibt, vielleicht interessiert es hier ja wen :P


    Da mein Arnold dabei ist bergtauglicher zu werden darf es auch an anderen Verschlimmbesserungen nicht fehlen :D

    Deshalb fliegen auf Dauer die Truma S3002 und der Atwood Gasboiler raus und werden durch eine Warmwasserheizung ersetzt. Kurz gesagt baue ich mir etwas, das ca. wie eine Alde funktioniert, aber mit Diesel und Motorabwärme läuft.

    Als Heizgerät kommt ein Webasto Thermo Top Z/C Zuheizer zum Einsatz. Zuheizer deshalb, weil die Variante keine eigene Umwälzpumpe hat und ich die so extern steuern kann, da es Betriebsvarianten gibt in denen ich nur die Umwälzpumpe benötige, den Zuheizer aber nicht (Heizen über Motorwärme).


    Damit die Thermo Top nicht so oft läuft und ich auch eine Weile ohne sie heizen kann nachdem ich gefahren bin benötige ich einen Boiler mit integriertem Wärmetauscher. Alle Modelle die das können haben aber Features die ich nicht brauche, aber bezahlen müsste - da hilft nur Eigenbau!


    Was soll es können?


    • 20-30l Wasser beinhalten und aufheizen
    • in einem drucklosen System funktionieren
    • lange warm halten


    Eigentlich garnicht viel :D


    Ausgangsbasis ist ein billiger Membrankessel (Edelstahl), wie er für Hauswasserwerke verkauft wird. Hält zwar 6 bar (mir egal), ist aber trotzdem schön dünnwandig und leicht. Dem fehlen nur leider sämtliche Anschlüsse, dafür hat er ein paar unnötige ^^


    Für das Brauchwasser (unten kalt rein, oben heiß raus) habe ich mir 90° Schlauchtüllen aus dem Brauereibedarf besorgt. Die haben den richtigen Durchmesser, sind aus Edelstahl und haben einen schönen Flansch um flächig verlötet zu werden, schweißen kann ich das nämlich mangels passendem Gerät nicht. Also oberen Anschluss angelötet und den Deckel aufgebohrt und mit einer Edelstahlronde verschlossen:


    0jj3c.jpg


    Das grüne ist das Flussmittel, das lässt sich danach abwaschen (dauert ein wenig aber geht, den Rest macht die Drahtbürste).


    kakul.jpg


    Hier sieht man auch den Flansch der Fittinge, schön Fläche für das Lot.


    Den Zulauf habe ich aus Platzgründen an die Seite gesetzt und mit einem Rohr verlängert, damit ich darüber den Kessel auch vollständig entleeren kann und das kalte Wasser unten reinfließt:


    0qk88.jpg


    5ak1k.jpg


    Hier sieht man auch wie das Silberlot (Hartlot , braucht knapp 700°C) auch nach innen fließt und das Fitting schön abdichtet:


    9qj6a.jpg


    Den Wärmetauscher baue ich (mangels Rohrbiegevorrichtung) aus diversen Lötfittings, gesamt sind das fast 3m Rohr:


    gxkhk.jpg


    Dafür fehlen mir allerdings noch die Durchführungen die in den Deckel kommen, von daher gehts hier demnächst weiter wenn Interesse besteht 8o


    VG

    Roman

  • Dieses Thema enthält 13 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.