Starterbatterie - Solarbatterie (aka Aufbaubatterie, Wohnbatterie)

Neue Mitglieder

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 2 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Starterbatterie - Solarbatterie (aka Aufbaubatterie, Wohnbatterie)

    AndiP schrieb:

    LeBriochain schrieb:

    Ich habe mir für solche Fälle einen 12V - 230V Wandler gekauft.
    Dann brauche ich mir nicht für jedes Gerät einen Extra-Autoadapter besorgen.
    Moin,
    diese einfachen Wandler geben aber nur eine Rechteckspannung ab. Damit kann man sich gut die eindfachen Schaltnetzteile (Ladegeräte zerstören.
    Ich habe seit neuestem einen Sinus-Wandler 2,5KW eingebaut. Damit laufen die Kleinnetzteile -und die Nespresso-Maschine :D

    Was sagt eigentlich Deine Batterie zur Nespressomaschine?

    Die "Wohnbatterien"=Solarbatterien vertragen nämlich keine großen Ströme, dafür weite Entladung.
    Die Starterbatterien vertragen die großen Ströme, aber nicht das man die Kapazität ausnutzt.
    Die haben nur so viel Kapazität damit die Oberfläche groß genug ist damit sie den Strom liefern können.

    Rechne mal nach, mit extrem hoch gegriffenen Werten:
    1min orgeln bei 600A = 10Ah
    Länger als 5s, evtl. 10s orgle ich eigentlich nie.
    Man braucht die vielen Ah also nicht, nur vielen A die damit verbunden sind.
    Und bei der Starterbatterie darf man die vielen Ah nicht ausnutzen,
    bei der Wohnbatterie nicht die vielen A.

    Nespressomaschine 800W (geschätzt), macht bei 12V einen Bedarf von 100A,
    vielleicht sogar 150A, weil 1. der Wandler ja keine 100% Wirkungsgrad schafft,
    und weil 2. die Batterie bei der Belastung "in die Knie geht" und der Wandler
    zum Ausgleich dann noch mehr Strom entnimmt. Der will ja die 230V liefern,
    und schafft das auch.
    Die Nespresso bekommt dann ihre 230V und nimmt sich dann auch die 800W.

    Grüße
    Support Your Local Planet