Biodiesel und OM 314

Neue Mitglieder

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 17 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo zusammen,

    ich bin auf der suche nach einer konkreten antwort oder ev. schon erfahrungen mit biodiesel beim om 314 (nicht pöl) . hab schon fleißig gegoogelt und in foren gesucht aber...

    zu meiner bisherigen theorie bzw gefundenem: der om 314 scheint wohl nicht bestens geeignet für pflanzenöl da direkteinspritzer (egal ob vorgewärmt oder nicht) . die düsen können verkoken , tropfen usw. bis des motors exitus. kommt für mich also nicht in frage.
    mischung zu fahren (also dino pöl gemisch) ist auch nicht so toll. für mich ebenfalls ein zu hohes risiko.

    bleibt noch der biodiesel, der an meiner tanke immerhin bis an die 20 cent günstiger ist.
    biodiesel greift nun aber die schläuche und dichtungen an. bei meinem düdo sind da aber nicht viele schläuche, die angeriffen werden könnten, oder lieg ich da falsch?

    für einen möglichen eintrag ins möl gibt es lösungen.

    wie sieht es mit den dichtungen aus? gibt es innenliegende dichtungen oder membranen in der pumpe , die der biodiesel zerstören könnte? hat schon mal jemand ne pumpe auseinander genommen? wo genau liegen da die probleme?

    könnte es beim biodiesel zu den selben verkokungen wie beim pöl kommen?

    ich hoffe irgendjemand kann mir mit links, tipps oder erfahrungen weiterhelfen

    vielleicht gehts dann doch noch mit biodiesel?

    grüsse aus dem dunklen forst








    :) :) (?)