Der alte Lack muss weg - Methode???

Neue Mitglieder

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 18 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • hallo zusammen,

    unzählige lackschichten zieren derzeit unseren 406. die letzte sieht aus als wäre es nur dipersion :O . Überdeckter rost kommt durch, millimeterdicke schickten splittern ab. zahlreiche risse entstehen. soviel zum horriblen istzustand.


    jetzt soll er wieder schöner werden. das äussere soll dem unterboden angepasst werden. der ist gut in schuss bzw. schon instandgesetzt.

    Es ist klar, die dickschicht muss ab. Ich dachte zuerst an entlackung mit abbeizer und heißluft plus schaber. Nun bin ich aber überzeugt das sandstrahlen die bessere idee ist. Was meint ihr?

    Habe einen Hallenplatz zum strahlen mit professioneller druckluftanlage, aber noch keine strahlpistole - was ist empfehlenswert? Ist heimwerkerware OK?

    Welches und wieviel strahlgut wird nötig sein um nur die außenhaut zu strahlen (düdo 3,5m RS)? Preis?

    Kann strahlgut sinnvoll wiederverwendet werden? wenn ja, wie sieben?

    Ist sandstrahlen tatsächlich so schwer wie manchen sagen, oder hat man das doch nach dem ersten quatratmeter einigermaßen drauf? Wie geht man vor?

    Womit klebt man scheiben ab, die man nicht rausnehmen möchte?

    Muss ich motor und technik unterm wagen vollständig verpacken/vor staub schützen?

    Welcher atemschutz ist mindestens erforderlich (Halle ist sehr groß und hat große tore)

    fragen genug? :-O ... reicht glaub ich fürs erste

    lg,
    erwin