Rapsöl vom Aldi verfeuern

Neue Mitglieder

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hey Leute,

    Habe mich neulich mit dem Mario über das Fahren mit Rapsöl unterhalten :O

    Er fährt einen neueren Transit mit Direkteinspritzer-Motor und hat seinen Wagen umgerüstet mit Zweittank, Umschalter und (glaub ich) einer Vorwärm-Einrichtung. Allerdings sagte er mir, daß es bei Vorkammermotoren (und dazu gehört ja der OM 615 meiner Waltraud) kein Problem wäre, direkt Rapsöl (das es bei Aldi für ca. 70ct/l gibt) in den Tank zu kippen.

    Allerdings hab ich ein wenig Schiß wegen zu hoher Viskosität / Kaltstartfähigkeit oder evtl. auch Auflösen der Spritschläuche, wie das bei Biodiesel passiert, wenn man die Schläuche nicht austauscht.
    Allerdings wär ja auch interessant, eventuell ein Gemisch aus Diesel und Rapsöl zu fahren, vielleicht wär das besser?!?

    Und: Mich würde interessieren, wie das mit meinem (hoffentlich bald fahrtüchtigen) DB 208 ausschaut. Ich habe die 4 Zylinder 80PS-Maschine mit, glaub ich, 2,5l (oder waren´s 2,3??) Hubraum. Ich vermute, daß es sich dabei um einen Direkteinspritzer handelt, habe aber trotzdem großes Interesse, das Teil auf Rapsöl umzurüsten.

    Hat vielleicht irgendwer Erfahrung / Baupläne / Bezugsquellen für solche Umschaltventile oder Vorwärmeinrichtungen?? So was müßte man doch auch recht einfach selbstbauen können!!

    Also, haut rein in die Tasten! Jede Info ist willkommen!!

    Euer rückwärtsparkender Saschi