Beiträge von Reinhard710

    So ist es!

    1986 bei der Bundeswehr, Standort kurz vor der Zonengrenze.

    Es hatte sehr viel Neuschnee gegeben, und es war Freitag, also sollte es natürlich nach Hause gehen.

    Der Bus, der uns normalerweise nach Celle zum Bahnhof bringen sollte, fiel wegen des Schnees aus, also blieb uns nur meine Ente.

    Mit drei weiteren Jungs zum Parkplatz, der lag hinter dem Stabsgebäude.

    Spieß: "Wohin?"

    Wir: "Nach Hause."

    Spieß: "Blödsinn, Ihr kommt ja nicht mal vom Parkplatz."

    Doch, kamen wir, ohne einmal festzufahren.

    Die ersten 10 Kilometer waren wir die ersten, die durch den Schnee gefahren sind. Mit Sommerreifen.

    Da kann ich dem Zahny nur zustimmen!

    Blöd, wenn das Öl erstmal raus ist, aber kein neues reinkann.

    Ich habe mir zum Befüllen eine Metallspritze mit 500 ml Inhalt gekauft, das erleichtert sehr.


    Kommt eigentlich in alle Getriebe das ATF-Öl?

    Stimmt, ist zum Schlachten zu schade.

    Leider bin ich mit Projekten die nächsten Jahre mehr als ausgelastet, und ein Fahrzeug kommt bald noch dazu.

    Ist auch ein Mercedes, aber mehr verrate ich noch nicht!

    Das Rätsel ist gelöst. Nicht der Thermostat war schuld, sondern die Wasserpumpe.

    Der (Plastik-)Rotor hatte seine Lamellen verloren. Wieso der Motor aber nur sporadisch übergekocht ist, und nicht bei jeder Fahrt, ist mir nicht klar.

    Der Roller ist jetzt 17 Jahre alt, offensichtlich ist der Kunststoff in der Zeit spröde geworden. Ein Rad aus Metall wäre sicher nicht soviel teurer gewesen...

    Durch die absenkbare Ladefläche geht es ja nicht anders mit den Rücklichtern.

    Eventuell könnte man da ja noch eine Art "Abweiser" nachrüsten.

    Normale Rampen sind ja für Deine Zwecke nicht wirklich brauchbar.

    Unsinn wird sicher eine gute Qualität anbieten, da halten auch die Ösen in der Seitenwand.

    Ich habe einen ähnlichen Anhänger, nur nicht zum kippen.

    Ursprünglich war der mal für ein Motorradgespann, es passt aber auch der Fiat 500 drauf.

    Allerdings habe ich für den Motorradtransport zwei Schienen, in denen das/die Motorrad/Motorräder stehen.

    Sonst wandern die während der Fahrt u. U. seitlich weg und kippen im schlimmsten Fall.

    Ich habe mir dann noch so eine Umrandung (Bracken?) gebaut, jetzt kann ich den Anhänger universell nutzen.

    Bei dem von Dir verlinkten würde ich mir allerdings wahrscheinlich sehr schnell die Rückleuchten abfahren, aber das muss Dir natürlich nicht genau so passieren.

    Wir fahren seit über einem Jahr einen E-Up und sind sehr zufrieden damit.

    Allerdings ist es ein Zweitwagen, ein Verbrenner steht für längere Strecken zur Verfügung.

    Die Batterietechnik ist sicher nicht für alle Einsatzzwecke geeignet, ich hoffe immer noch auf Wasserstoff.

    Da ist was dran.

    Der 124er ist ein Alltagsoldie, der RR eher für besondere Anlässe, beide haben ihre Berechtigung.

    Wenn sich der Mercedes bewährt, wird er gefahren bis wir nicht es mehr können oder dürfen.

    Ich habe mich selten so über ein Auto gefreut, natürlich ist noch ein bisschen was zu tun. Werde gleich mal einen Ölfilter kaufen...