Heizkasten sanieren

Neue Mitglieder

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Heizkasten sanieren

    Da mich seit geraumer Zeit die Zugluft nervt die in meinem Fahrerhaus aus allen Poren pfeift, habe ich mir jetzt mal den Bereich "Heizkasten" vorgenommen.

    Der Ausbau ist recht einfach:
    Vorne im Motorraum links das dicke Rohr vom Luftfilter kommend und die Belüftungshaube für das Motoröles abbauen um leichter an die linke Halteschraube dran zu kommen. Dann die zwei Schläuche die in den Heizkasten führen lösen und die insgesamt drei Schrauben (1 x links, 2 x rechts, von vorn gesehen) die den Kasten im Armaturenbrett halten, mit 13er Schlüssel/Ratsche rausschrauben. Dabei wird etwas Wasser ausfließen.

    Im Innenraum dann die Abdeckung um die beiden großen Luftdüsen vor der Windschutzscheibe abnehmen und die vier Warmluftschläuche vom Heizkasten seitlich wegschieben und das Stromstecker von der Oberseite abziehen.
    Um den Kasten jetzt herausnehmen zu können ist es ratsam, bei beiden Bowdenzügen an den Regelschiebern die Befestigungsklammern abzuklipsen und den Drahtzug auszuhängen, dann geht´s leichter! Ansonsten muss man schon im halb herausgehobenen Zustand diese Züge am Heizkasten abschrauben und abklipsen. Der Wiedereinbau ist dann aber etwas schwieriger.

    Bei meinem Heizkasten waren die auf den Luftklappen ursprünglich geklebten Schaumstoffe im Laufe der Zeit verhärtet und zu schwarzem Staub zerbröselt, so dass kein dichter Verschluss mehr möglich war. Auch die Dichtungen zwischen dem Gehäuse und dem Lufteinlass von unter der Frontscheibe kommend, und auch zum Blech der Armaturentafel, waren komplett verschwunden, und öffneten dem Durchzug Tür und Tor!

    Ich glaube kaum, dass es diese Schaumstoffe oder einzelne Klappen als Ersatzteil gibt.

    In Ermangelung dessen habe ich bei mir noch vorhandenen selbstklebenden Moosgummi passend ausgeschnitten und flächig auf die vorher gründlich gereinigten Klappen geklebt, auch linear an den Berührungslinien zwischen Heizkasten und Armaturenblech.
    Dazu habe ich die zwei Teile des Heizkastens auseinander genommen.

    Dabei muss man aufpassen, dass die Klammern nicht brechen oder verloren gehen!

    Die beiden drehbaren Gitter auf den Ausströmern kann man auch abklipsen.

    Das war jetzt auch eine gute Gelegenheit alle Kabeldurchführungen vom Motorraum ins Armaturenbrett gut abzudichten und auch den Motor etwas mit WD 40 zu schmieren..

    Der Zusammenbau der zwei Plastikhälften war etwas fieselig da die alten und leicht verformten Teile nicht mehr so richtig zusammen passen wollten.

    Ich hoffe, dass der Moosgummi die evtl. recht hohen Temperaturen möglichst lange überleben wird.

    Auf jeden Fall schließen die Klappen jetzt wieder dich und auch an de Frischluftzuführung dürfte nichts mehr daneben gehent!

    DSC00060.JPG


    DSC00058.JPGDSC00062.JPGDSC00059.JPG

    Jetzt muss ich mich nur noch den Türen "widmen"!


    Peter