WoMo-Basis gesucht: Düdo oder doch lieber "neuer Sch.."?

  • Hallo zusammen,


    suche für unsere 4-köpfige Familie (2 Kids a 6 und 9 Jahre) eine passende WoMo-Basis (d.h. WoMo aus Düdo + Kabine). Bin mir nicht sicher, ob wir uns mit einem Düdo "überfordern", da wir keine Schraubererfahrungen haben. Ich habe den 7,5 t Führerschein, mein Mann aber leider nicht.... Notfalls muss ich fahren, sind eh Langsam- bzw. Wenigfahrer pro Tag.


    Ziel: Wir wollen in 2 Jahren für min. 1 Jahr zu den Verwandten meines Mannes - d.h. es soll eine Mischung aus Reisen und zum Leben werden (kann man natürlich nur iterativ sagen, ob alles so kommt, einen großen Masterplan ist hier nicht realistisch bzw. wir schauen wir es kommt).


    Ich habe drei Fragen an euch Experten:


    I) Daher die anfängliche Grundsatzfrage: kann man das Schrauben mit etwas Enthusiasmus lernen (mein Mann ist Elektriker, repariert unsere Fahrräder/ PC mit Hard- und Software), besitzt also ws. etwas Basispotential, um das zu Lernen.... denke/ hoffe ich.


    II) Ich brauche euren Rat bzgl. Kaufberatung:

    Nach etwas Recherche, tendiere ich zu einem Düdo 613 (wg. dem starken Motor) oder ggf. doch den neueren Modellen 609/ 611. Aber bin insgesamt auch sehr offen für alles... (ggfs. doch Vario 814er oder ein gänzlich anderes neueres bezahlbares WoMo, was aber in die Städte kommt)


    III) Gibt es überhaupt solche Fahrzeuge auf dem Markt bzw. wie viel kosten diese bei Düdos oder neueren Modellen --> Startpreis mit einer soliden Basis (kleinere Zeugs bekommen wir auch noch erledigt).

    Unsere Kriterien (es wird sich nach eierlegender Wollmilchsau anhören ;-))):
    - Düdo (oder ein anderes Modell) soll eine Kabine hinten drauf haben (inkl. Alkoven und großer Heckgarage für Fahrräder) --> Fahrerhaus und Kabine müssen verbunden sein, weil wir die Kids bei der Fahrt sehen müssen. Wg. der Alu/GfK-Kabine sollte es dann auch nur Rost am Basis-Fzg. geben.

    - dachte an elektronikfreies Fahrzeug (damit man nicht von sauteuren Werkstattbesuchen abhängig ist) oder ist es doch schlimm, wenn man andere Modelle nimmt (ws. eine Glaubensfrage)

    - Ersatzteilversorgung sollte allgemein aber auch in Portugal relativ sicher sein (sonst Express-Sendung aus Dtl.?). Nach euren Schilderungen klingt es zunehmend schwieriger bei Düdos bzw. teurer bei 613ern.
    - min. 4 Sitzplätze und 4 Schlafplätze (ohne Tischumbauten, sonst sind wir schnell genervt), d.h. ein Grundstock an Möbeln und Technik muss da sein (so viel Zeit und Muße haben wir leider zum Umbau nicht mit 2 Kids + beide Eltern fast Vollzeit arbeitend)
    - Ich will damit auch notfalls bei Staus etc. über Städte fahren --> also Oldtimer-Kennzeichen (ws. Registrierung als so Kfz-WoMo über 2,8 Tonnen) oder Umweltplakette
    - Zugleistung auch für einen Anhänger notwendig optional --> falls wir uns annerven, hängen wir einen kleinen günstigen Wohnwagen ran --> ich glaube, insgesamt, darf es dann max. nur 7,5t schwer sein und unter 18 m lang (so ähnlich wie bei "jonsonglobetrotter")


    Besten Dank im Voraus und sorry für die Länge der Message.
    LG, Sue

    • Gäste Informationen

    Hallo,

    gefällt dir der Thread, willst du weiter lesen oder was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.


    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum nutzen.


    Dein Bus-Community Team


    Dieses Thema enthält 151 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.
  • Dieses Thema enthält 151 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.